Viehschau Hittnau 2018

 

Bilder

Grosses Interesse der Hittnauer Bevölkerung an Viehschau

Uf - Die Organisatoren der Viehschau Hittnau konnten sich über mangelndes Interesse seitens der Bevölkerung nicht beklagen. Über 300 Zuschauer schauten an diesem 19. Oktober 2018 den Vorführungen zu, lauschten gebannt den Worten der Juroren und Experten, wieso sie gerade dieses Tier höher bewerten als jenes. Mit der Zeit wurde auch der Laie «sichtig», verstand die Beurteilungen, konnte sie  nachvollziehen. An der Viehschau dabei war auch der Hittnauer  Fotograf und Maler Heinz Roth. «Seit 25 Jahren bin ich jedes Jahr dabei. Dieses Jahr habe ich noch eine Zusatzaufgabe gefasst. Mitglieder der Stoffel-Loipe Hittnau bilden die Laienjury», erklärte der Viehschau-Stammgast.

28 Jungzüchter mit ihren Kälbli, die Attraktion

Es war ein wunderschöner Anblick und eine Farbenpracht, die 28 in Trachten gekleideten Buben und Mädchen mit ihren blumengeschmückten Kälbli zu beobachten. 17 von ihnen verbrachten gemeinsam eine Woche bei Gabi und Hansruedi Schaufelberger in Dürstelen. Dort lernten die «Jungzüchter» ihre Kälbli kennen – wann geboren, wer Vater, wer Mutter. Sie fertigten Zeichnungen von ihnen an, dichteten Reime oder auch mal ein Lied. Sie schmückten die Kälber für die Viehschau mit Blumen. Sie führten das Kälbli zum Experten. In einem Interview gaben sie Auskunft über ihr Tier und trugen ihr Gedicht vor. Eine Jury bewertete Vortrag und Zeichnung des Jungzüchters. Jeder erhielt als Preis ein von Beck Rathgeb speziell für diesen Anlass gebackenes Kälbli.

Miss- und Champion-Wahl

An der Hittnauer Viehschau 2018 wurden 112 Kühe, 24 Rinder und 28 Kälber aufgeführt. Die Laienjury wählte die für sie ästhetisch schönste Kuh, die Experten den Champion.

Miss Hittnau 2018 heisst Enzian, von Erich Meier.

Champion 2018 ist Jenny, von der Familie Hediger.

Ein Riesendank gebührt Gabi und Hansruedi Schaufelberger in Dürstelen, für ihr grosses Engagement für die Viehschau und Betreuung der Jungzüchter und Kälbli, den vielen Helfern und Landwirten von Hittnau und Umgebung, dass sie mit dem Aufführen ihrer Tiere die Viehschau ermöglichen und bereichern.